Für die Besucher liegen Lese-Guides in 6 verschiedenen Sprachen auf. In diesen befinden sich die wichtigsten Geschichten über die gezeigten Fälschungen und deren Fälscher. Da das Museum auch eine kleine Bibliothek hat, kann man, wenn man Zeit und Lust hat, auch noch mehr Interessantes über die Welt der Kunstfälscher nachlesen. Da das Museum unsubventioniert ist und privat finanziert wird, können wir derzeit leider keine Audio-Guides (die mehrere tausend Euro kosten würden) anbieten.